Fashion, Lifestyle & Interior

Menu & Search

Philips Satinelle Prestige – Meine Epilier-Routine

17/04/2016

Hallo ihr Lieben!

Beauty-Posts sind sehr ungewöhnlich für meinen Blog, auch wenn ich mich sonst viel und gerne mit dem Thema auseinandersetze. Was für ein Glück also, dass ich in einer Aktion von Markenjury den neuen Philips Satinelle Prestige wet&dry Epilierer testen durfte und euch heute von meinen Erfahrungen berichten kann!

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich vorher nie zu dieser Methode der Haarentfernung gegriffen habe. Ich dachte immer, es sei mit viel Schmerz und Zeit verbunden und habe mich daher nie weiter damit beschäftigt. Was mich aber an dem Philips Epilierer überzeugt hat, ist, dass er neun zusätzliche Aufsätze für die Körperpflege bietet, zum Beispiel eine Peeling-Bürste und einen Massage-Aufsatz. Mit diesem Equipment wird daraus ein schönes Ritual, um sich zu pflegen!

Die Haarentfernung selbst ziept am Anfang natürlich etwas, aber mit der Zeit gewöhnt man sich wirklich sehr gut daran und mit dem Hautstraffungs-Aufsatz ist es auch sehr erträglich. Ich habe mir angewöhnt, vorher die Peelingbürste für das sanfte Entfernen abgestorbener Hautschüppchen zu benutzen und nach dem Epilieren auf den Massage-Aufsatz umzusteigen. Mein absolut heiliger Gral dafür ist Kokosöl (nativ), das man in seinen Händen kurz erwärmen und anschließend einmassieren kann. Das einzige, was bei der Anwendung etwas stört, ist das laute Geräusch des Geräts. Man kann sich also nicht wirklich dabei entspannen und ist auch froh, wenn man wieder auf den Ausschalter drücken kann. 😉

SAMSUNG CSC

collage_philips

Fazit: Der Epilierer sieht nicht nur unfassbar schön aus (Roségold, yay!), sondern liegt auch super in der Hand und bietet wirklich ein Rundum-Pflegeprogramm. Was sagt ihr, habt ihr auch schon Erfahrungen mit Epilation und vielleicht noch einen super Pflegetipp? 🙂

Bis bald,

eure Katha

Related article
Get ready with me: Festive Look for Christmas and New Year’s Eve

Get ready with me: Festive Look for Christmas and New Year’s Eve

Hallo ihr Lieben, Ich hoffe ihr genießt die Zeit unterm…

4 Discussion to this post

  1. Mira sagt:

    Hey Katha, ich epiliere seit Jahren und deine Anwendung klingt schon sehr gut. Babyöl und Puder hilft auch super danach! Ansonsten einfach auf eingewachsene Haare achten! Alles Liebe

  2. Maggie sagt:

    Hey Katha,
    mit dem Epilierer von Braun hatte ich damals keine guten Erfahrungen, aber wie gesagt es war damals :))
    vllt geht es ja mit deinem hübschen Prachtstück besser? 🙂
    Liebe Grüße

  3. Funny sagt:

    Hi,

    ich muss gestehen, dass ich mit diesem Epilierer gar nicht zufrieden war. Ich habe ganz feine Haare und einen geringen Haarwuchs. Also wachsen die Haare auch sehr langsam nach. Das Gerät bekam die Haare nie alle zu fassen. Auch längere Härchen blieben „stehen“. Ich habe mir dann den Calor Silence Basic (von Rowenta), welcher auch auf http://www.leise-geraete.de/ gut bewertet wurde, gekauft. Der schafft das wunderbar. Keine Ahnung warum die Pinzetten des Brauns die Haare nicht zu fassen bekamen. Der Neue schafft es jedenfalls.

    LG

  4. Brigitte sagt:

    Erstmal muss ich die äußerst schönen Bilder loben – die sehen echt toll aus! Ich habe noch keinen Epilierer von Phillips ausprobiert, benutze derzeit einen Braun Silk Epil aus der Serie 3. Dieser klingt aber sehr vielversprechend und ich werde mir den sicher bei Gelegenheit zulegen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Type your search keyword, and press enter to search